Liebe Eltern,

wie in der Pressekonferenz der hessischen Landesregierung vom 13.03.2020 bekanntgegeben wurde, bleiben alle Schulen ab Montag, 16.03.2020 bis zum Ende der Osterferien geschlossen. Dies beinhaltet auch alle Elternabende, Konferenzen, AG’s, etc..

Da die nächsten drei Wochen kein Schulunterricht stattfindet, ist es erforderlich, dass sich die Schüler/innen im häuslichen Umfeld mit dem Unterrichtsstoff befassen.

Die Klassenlehrer/innen werden Ihnen dafür zeitnah einen Lernplan zukommen lassen, um Ihre Kinder mit geeigneten Arbeitsaufträgen für die unterrichtsfreie Zeit zu versorgen.

Diese werden so ausgewählt, dass die Kinder sie in der Regel eigenständig bewältigen können.

Bereits am Freitag wurden die Schüler/innen aufgefordert ihre Arbeitshefte und Bücher mit nach Hause zu nehmen. Aus diesem Grund ist es nicht erforderlich, dass die Kinder am Montag in die Schule kommen. Für den Fall, dass etwas fehlt oder sich noch dringende persönliche Gegenstände in der Schule befinden, besteht aber die Möglichkeit, diese am Montag (16.3.2020) in der Zeit von 08.00Uhr bis 09.00Uhr zu holen.

Eine Notbetreuung findet während der regulären Unterrichtszeit (08.00Uhr bis 11.30Uhr) sowie im Rahmen der bereits in der Schule bestehenden Betreuungszeiten statt. Hierbei ist die klare Vorgabe, dass beide Erziehungsberechtigte oder der/die Alleinerziehungsberechtigte in sogenannten kritischen Infrastrukturen tätig sind/ist und keinerlei Möglichkeiten sehen, ihre Kinder anderweitig zu betreuen. In diesem besonderen Fall wird es auch keine Ausnahmen geben.

Als kritische Infrastrukturen wurden folgende Berufsgruppen eingestuft:

  • Beschäftigte im Gesundheitsbereich, medizinischen Bereich und pflegerischen Bereich,
  • Beschäftigte im Bereich von Polizei, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Feuerwehr,
  • Beschäftigte im Vollzugsbereich einschließlich Justizvollzug, Maßregelvollzug und vergleichbare Bereiche.

Eine vollständige Auflistung, welche Berufsgruppen damit angesprochen werden, findet sich auf der Internetseite des Sozialministeriums.

Aber auch für die Notbetreuung gilt: Keine Teilnahme an einer Notgruppe, wenn ihr Kind

  • Krankheitssymptome aufweist,
  • in Kontakt zu infizierten Personen steht oder seit dem Kontakt mit infizierten Personen noch nicht 14 Tage vergangen sind,
  • sich in den 14 Tagen vor Inkrafttreten dieser Verordnung oder danach in einem Risikogebiet für Infektionen mit dem SARS-CoV-2—Virus aufgehalten hat und noch keine 14 Tage seit der Rückkehr vergangen sind.

 Alle Maßnahmen gelten entsprechend für unsere Schülerbetreuung.

Sollten Sie eine Notbetreuung in Anspruch nehmen müssen, bitten wir um Rückmeldung im Sekretariat unter Angabe der Berufsgruppe am Montag, 16.03.2020 ab 07.00Uhr telefonisch unter 06157/3571.

Mit Sicherheit wird es für viele Eltern nicht leicht sein, eine Betreuung zu organisieren. Wir hoffen, dass sich die Eltern untereinander in Kleingruppen unterstützen und aushelfen. Dabei wünschen wir Ihnen gutes Gelingen in der Hoffnung, dass die ergriffenen Maßnahmen Erfolg zeigen.

Für weitere Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Sollte es weitere Informationen geben, werden wir Sie umgehend informieren.

Herzliche Grüße

Stefanie Nier und Isabelle Adler

Schulleitungsteam

Pfungstadt-Hahn, den 14.03.2020